A Life with ballet

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, das mir sehr am Herzen liegt: Das Tanzen!

     300484_2280620303255_4797989_n            FullSizeRender

Mit 3 Jahren nahm ich zum ersten mal Ballettunterricht. Als ich älter wurde, tanzte ich am Theater und trainierte fast jeden Tag! Ich habe es geliebt durch das Theater zu laufen und dabei aus den einen Räumen Chöre zu hören und aus anderen Ballettmusik oder Schauspielproben. Für mich hat das Theater eine einzigartige Atmosphäre. Die Zuschauer wissen oft nicht, was sich
hinter den Kulissen versteckt. Die Anspannungen der Artisten vor der Aufführung, die Freude und die Tränen die fließen, Glück und Unglück- oft ein ständiges Wechselspiel. Und auf der Bühne muss alles perfekt sein: Das Publikum lässt sich in eine Welt bringen, die keine Realität mehr zulässt. Und diese Welt hielt manchmal bei mir auch noch an, wenn ich nach einer Probe das Theater verließ und nur langsam die Realität der Umgebung mein Denken wieder einnahm.

 af949c00115a92c12675480123c01eb1134178191214656574      a272ea1aa73108b9d31e5bacdde3a979134178186991009843
Es ist ein zauberhaftes, oft illusionäres Bild, dass das Theater dem Zuschauer liefert. Die Tänzerinnen bringen das Publikum in eine Welt, in der alles möglich scheint. Trotz teils schrecklicher Anstrengung, bringen die Tänzer ein Lächeln ins Gesicht. Alles sieht so zauberhaft leicht und sanft aus: Jede Bewegung, jede Pirouette, jeder Sprung. Anstrengung darf man nach außen hin nicht sehen. Das Theater gleicht einer Märchenwelt, bei der die  illusionären Kräfte der Artisten im Vordergrund stehen. Es wird eine „andere“ Realität“ gezeigt. Und gerade das ist es, was mich am Theater reizt. Diese „andere Realität“ die unserer eigenen Realität werden kann, wenn wir uns in die Kunst des Schauspiels hineinversetzten. So tief, dass Realität und Imagination ineinander verschmelzen und nicht mehr klar zu trennen sind.

298679_2280619383232_6299240_n

David Kinsella hat eine wundervolle Dokumentation über das klassische Ballett gemacht. Die Reportage heißt: A beautiful Tragedy und zeigt die teilweise harte Realität der Balletttänzer auf dem Weg zu ihrem großen Erfolg. Sehr einfühlsam zeigt Kinsella auch das Innenleben der Tänzer, ihre Gefühle und Ängste.

8f247ff54f75cb86852047495c640477134178198414334916

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ein wirklich sehr schöner Artikel. Ich kann genau verstehen, was dich am Theater so reizt. Ich selbst singe und schauspieler und weiß genau wie das so ist. Die Anspannung,die Freude und die Angst. Über das Tanzen, und vor allem Ballet hab ich auch schon eine Menge gehört, und kann mir sehr gut vorstellen, dass es wirklich schwer ist, immer so auszusehen, als ob es einem leicht fallen würde. Auf jeden Fall, wirklich schöner Post 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke vielen lieben Dank =)

      Gefällt 1 Person

  2. So ein unglaublich toller Beitrag ! Ich tanze auch seit mehreren Jahren Ballett und ich liebe es sehr ❤
    Liebe Grüße
    Sophia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s